Jakob Kudsk Steensen – Berl-Berl

Installation @ARoS Foto: David Stjernholm

Der junge dänische Gegenwartskünstler Jakob Kudsk Steensen hat sich auf der internationalen Kunstszene bereits bemerkbar gemacht und erobert nun ARoS mit dem enormen, virtuellen und alles umschließenden Kunstwerk Berl-Berl.

4. Juni – 23. Oktober 2022 • Ebene 1

Jakob Kudsk Steensen ist Bildkünstler und arbeitet mit Storytelling durch 3D-Animationen und Ton. Er stellt allumfassende Installationen mit Schwerpunkt auf Klima her. Sein Werk Berl-Berl ist eine lebendige Digital-Simulation von Berlins vorgeschichtlichem Feucht- und Sumpfgebiet und ein Tor zu Vergangenheit und Zukunft gleichzeitig. 

„Jakob Kudsk Steensen ist ein unglaublich interessanter und äußerst ehrgeiziger junger Künstler, den im ARoS präsentieren zu können wir sehr stolz sind. Mit dem Werk Berl-Berl schafft Kudsk Steensen eine wissenschaftliche, hypnotische und meditative Verbindung zwischen einer vorgeschichtlichen Landschaft, einer klimabewussten Gegenwart und einer möglichen Zukunft”, beschreibt Rebecca Matthews, Direktorin von ARoS.

Die Ausstellung findet auf Ebene 1 im ARoS statt, wo Jakob Kudsk Steensen sowohl die Galerie als auch den offenen Raum davor und die Zugangstreppe nutzt, um ein Gesamterlebnis zu schaffen. Die gesamte Architektur wird der virtuellen und sinnlichen Welt des Werks überlassen, in der große LED-Schirme den Raum einteilen.

„Ich freue mich darauf, dass die ARoS-Besucher den singenden Sumpf erleben, der Berl-Berl ist, und die Töne und die bunte Welt des Werks im Zusammenspiel mit ARoS’ Raum zu erleben. Berl-Berl ist ein lebendes Kunstwerk, das niemals gleich bleibt, und ich bin sehr neugierig darauf, es neu geboren zu sehen und zu sehen, wie es im ARoS leben wird”, sagt Jakob Kudsk Steensen.

BERLin
Berl-Berl hat seinen Titel von dem alten slawischen Wort für Sumpf, ´Berl´. Dem Wort soll die heutige deutsche Hauptstadt, Berlin, ihren Namen zu verdanken haben. Vor langer Zeit war sie Teil eines riesigen Feuchtgebiets, das heute stark geschrumpft ist. Mit Inspiration aus slawischen Traditionen, die Lieder und Verse nutzten, um durch Sumpf- und Feuchtgebiete dieser Art zu navigieren, hat Jakob Kudsk Steensen eine wichtige Zusammenarbeit mit dem Musiker ARCA bei der Komposition neuer Lieder gehabt, die als Teil des Werkes zu hören sind.

„Jakob Kudsk Steensen ist ein zeitgenössischer Künstler, der mit digitaler Kunst erfolgreich ist, die in der physischen Realität wurzelt. Damit erschafft er eine künstlerische Wirklichkeit, die sowohl poetisch als auch herausfordernd auf einem soliden naturwissenschaftlichen Fundament ruht“, sagt dazu die ausstellungsverantwortliche Museumsinspektorin Ellen Drude Skeel Langvold.

Berl-Berl ist eine Auftragsarbeit für Light Art Space (LAS) und wurde zum ersten Mal in der sagenumwobenen Halle am Berghain in Berlin, im Herbst 2021 vorgestellt. Die Ausstellung war mit 31.000 Besuchern und breitem, weltweitem Medienecho ein großer Erfolg.

Der Künstler
Jakob Kudsk Steensen wurde 1987 geboren. Er studierte an der Universität Aarhus mit Schwerpunkt auf Art and New Media und weiter an der Universität Kopenhagen und Central Saint Martins – University of the Arts, London.

Seit 2012 lebte und arbeitete er an verschiedenen Orten in aller Welt, und seit 2019 in Berlin, im Zusammenhang mit der Arbeit an Berl-Berl.

Jakob Kudsk Steensen hat in vielen Ländern ausgestellt, u. a. in der Serpentine Gallery in London und auf der Venedig-Biennale als Teil der „Future Generation Art Prize Exhibition“ im Jahr 2019.

Sponsoren:

  • Ny Carlsbergfondet
  • Knud Højgaards Fond
  • Aarhuus Stiftstidendes Fond
  • Statens Kunstfond

Pressefotos
Pressefotos dürfen bei Nennung des Fotografen kostenlos heruntergeladen werden.

Credit line
Jakob Kudsk Steensen, Berl-Berl, Live Simulation, 2021
Sound Composition by Matt McCorkle and Vocalizations by Arca
© 2021 Jakob Kudsk Steensen
Commissioned by Light Art Space (LAS)

Weitere Informationen:

Museumsinspektorin:
Ellen Drude Skeel Langvold
edl@aros.dk / +45 2888 4468

Presse- und Kommunikationsabteilung:
Anne Riis: ari@aros.dk / +45 2888 4464
Jens Henrik Daugaard: jehd@aros.dk / +45 2888 4467