Finanzierung und politische unterstützung für den Ausbau sind vorhanden

Das Ausbauprojekt The Next Level erfährt finanzielle und politische Unterstützung und kann nun in die nächste Phase gehen.

ARoS ohne Your rainbow panorama oben auf kann man sich kaum vorstellen. In Zukunft wird es auch schwer sein, sich ARoS ohne The Dome vorzustellen. Mit politischer Unterstützung und großzügigen Spenden von Købmand Herman Sallings Fonds und Ny Carlsbergfonds kann die Arbeit mit dem ehrgeizigen Bauvorhaben und einzigartigen Kunstwerk des weltberühmten Künstlers James Turell weitergehen.


James Turrell sagt selbst zu seiner Kunst: Light is not so much something that reveals, as it is itself the revelation. Über The Next Level sagt er: This project is one of the main pieces in my career. It’s highly important.

„Wir haben hart für die Verwirklichung dieser ambitiösen Erweiterung des Museums gearbeitet, die wir The Next Level nennen, und deshalb freuen wir uns sehr über die Unterstützung, die das Projekt sowohl finanziell als auch politisch erfährt”, sagt Museumsdirektor Erlend G. Høyersten, ARoS.

„ARoS hat sich in Rekordzeit als ein Kunstmuseum internationaler Spitzenklasse manifestiert, und ist mit Your Rainbow Panorama auf dem Dach auch ein ikonisches Wahrzeichen für Aarhus, das sowohl breit anspricht als auch künstlerisches Gewicht besitzt. Mit der Realisierung von James Turrels spektakulärem The Dome befördert ARoS Museum und Stadt auf ‚The Next Level‘ und unterstreicht deutlich den Status von Aarhus als phantastische Kulturstadt“, freut sich Bürgermeister Jacob Bundsgaard.

„Ganz Aarhus kommt mit The Next Level auf eine neue, höhere Ebene. Das wird eine einzigartige Attraktion, die Aarhus in der internationalen Kultur-Superliga festschreibt. The Next Level wird zum Zentrum eines neuen kulturellen Stadtraums, an dem die Bürger der Stadt und unsere Gäste noch viele Generationen lang täglich Freude haben werden”, schaut der Stadtrat für Kultur und Bürgerservice, Rabih Azad-Ahmad, voraus.

„Der Ny Carlsbergfonds freut sich, zur Realisierung von The Next Level beitragen zu können. Den Stadt- und Museumsraum mit James Turrells unterirdischer Kathedrale zu erweitern ist sowohl visionär als auch mutig”, sagt dazu die Vorstandsvorsitzende des Ny Carlsbergfonds, Christine Buhl Andersen.

„Kultur ist ein wichtiger Teil von Aarhus. ARoS gehört zu den vielen Kulturinstitutionen, die Bürger und Gäste der Stadt begeistern und erfreuen. Kultur und Kunst bringen uns als Menschen zusammen und bereichern unseren Alltag. Die Salling Fonds möchten gern dazu beitragen, dieses zukunftsweisende und spektakuläre Projekt zu verwirklichen“, erklärt der Vorstandsvorsitzende von Købmand Herman Sallings Fonds, Jens Bjerg Sørensen.

Neue unterirdische Galerie, das Kunstwerk The Dome und The Annual ARoS Pavillion

The Next Level, in Zusammenarbeit mit Schmidt Hammer Lassen Architects entwickelt, besteht aus mehreren Elementen: Einem Ausbau in Form einer unterirdischen Ausstellungsgalerie von 1.000 m² Größe und dem gigantischen Werk The Dome von James Turrell, das mit einer Deckenhöhe von 15 m, einem Durchmesser von 40 m und einem Ausblick in das unendliche Himmelsgewölbe ein international einzigartiges Kunsterlebnis bieten wird, das von großer spiritueller Sensibilität geprägt ist. Der Neubau wird durch einen Eingang von Ebene 3 aus mit dem vorhandenen Gebäude verbunden.

Ein weiteres Element der nächsten Projektphase ist The Annual ARoS Pavilion, das zwischen dem Museum und The Dome eingefügt wird. Geplant ist, dass jedes Jahr ein neuer zeitweiliger Pavillon von einigen der weltweit innovativsten Architekten errichtet wird. The Annual ARoS Pavilion wird als vorübergehend wiederkehrende Szene für unterschiedliche Formen des sozialen Zusammenseins, Gesprächsrunden, Konzerte, neue Ausstellungen und Performances dienen. Er wird Anlässe für neue interessante Kooperationen zwischen Kulturinstitutionen, Vereinen und Bürgerinitiativen schaffen. Gleichzeitig kann ein neuer städtischer Raum beim Museum und den benachbarten Einrichtungen entstehen.

James Turrell

Seit den Sechzigerjahren hat der amerikanische Künstler James Turrell (geb. 1943) mit Licht, Farben und Rauminstallationen gearbeitet. Heute ist er führend auf seinem Gebiet und hat permanente Installationen in 26 Ländern errichtet. Turrell ist ausgebildeter Psychologe und hat zudem Mathematik, Geologie und Astronomie studiert. Seine Werke haben gemeinsam, dass sie die Betrachter mit vom Künstler kontrollierten Licht- und Farbwirkungen umschließen.

James Turrells bekanntestes Werk ist Roden Crater – ein erloschener Vulkan in Arizonas Wüste, der das größte Kunstwerk der Welt ist. Er kaufte 1979 den 400.000 Jahre alten und drei Kilometer breiten Krater, und der wurde seither zu einem lebenslangen Kunstprojekt. Dort baut der Künstler ein enormes Observatorium, in dem man das Licht des Himmels im Tagesverlauf studieren kann. Turrell ist auch für seine Sky Spaces (Himmelsräume) bekannt, deren ersten er 1975 schuf. Turrells häufig farbenprächtige Rauminstallationen erinnern an dreidimensionale Lichtgemälde, bei denen er, wie ein moderner Michelangelo, das Irdische mit dem Himmlischen und Körper und Gefühl mit Seele und Gedanken verbindet.

Finanzen

Der Gesamtpreis des Ausbauprojekts beträgt etwa 200 Mio. DKK, von denen Købmand Herman Sallings Fonds 80 Mio. gespendet hat, Ny Carlsbergfonds 40 Mio. und ein anonymer Spender 10 Mio. Der Rest wird von Aarhus Kommune und ARoS finanziert.

Der Bau wird in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Kultur und Bürgerservice der Stadt Aarhus durchgeführt.

 

Pressefotos können bei Nennung des Fotografen kostenlos von Dropbox heruntergeladen werden.

Weitere Informationen bei:

Anne Riis

Communications Officer

T: 8730 6621 / 2888 4464 E: ari@aros.dk

Jens Henrik Daugaard

Communications Officer

T: 2888 4467 E: jehd@aros.dk