„Tomorrow Is The Question” für den Global Fine Art Award Nominiert

Foto: Anders Sune Berg

Zum zweiten Mal ist eine ARoS-Ausstellung für den Welt-Kunstpreis Global Fine Art Award (GFAA) nominiert.

Die erste Nominierung galt ARoS Triennial The Garden – End of Times, Beginning of Times, die vor zwei Jahren in der Kategorie Best Public Art / Exhibition or Installation gewann, und nun ist es die Kategorie Global Humanity, in der die Ausstellung Tomorrow is the Question (Morgen ist die Frage) zu den Finalisten zählt. Insgesamt sind 99 Ausstellungen und Kunstproduktionen aus 27 Ländern und von Institutionen wie Tate Modern, Centre Pompidou, Van Gogh-Museum und Museum of Modern Art in 13 Kategorien nominiert. Die Gewinner werden am Montag, dem 11. Mai bei einer Online-Veranstaltung auf Facebook bekannt gegeben. Diese weltweite Preisverleihung findet zum siebten Mal statt.

„Wir sind stolz darauf, abermals für einen Global Fine Art Award nominiert zu sein. Tomorrow is the Question war eine wichtige Ausstellung, die das Augenmerk auf unsere gemeinsame Zukunft und die Probleme richtete, die uns erwarten, z. B. die Klimakrise. Heute, wo wir uns mitten in der Corona-Krise befinden, ist sie vielleicht noch wichtiger, weil die Werke zum Nachdenken über den Zustand der Welt aufforderten und die Fragen stellten, die unsere Zukunft mit formen“, bewertet Direktor Erlend G Høyersten, ARoS.

Tomorrow is the Question kam in Zusammenarbeit von ARoS und Luise Faurschou zustande, die hinter der Organisation ART 2030 steht, deren Ziel es ist, die Kunst mit den 17 Weltzielen der UN zu verbinden. ART 2030 wurde von der internationalen Kunstplattform artnet als ehrgeizigstes Kunstprojekt überhaupt bezeichnet.

„Kunst kann dazu beitragen eine Diskussion über die Weltziele anzuregen und sie präsent zu machen. Tomorrow is the Question war eine Ausstellung mit Werken der Spitzenklasse, die dazu beitrug, Erkenntnisse zu schaffen, Hoffnung aufzuzeigen und uns in der Überzeugung zu Handlungen anregen, dass wir zusammen alle Möglichkeiten haben, eine bessere Zukunft zu schaffen. Darum freue ich mich darüber, dass die Ausstellung in der Kategorie Global Humanity nominiert ist”, sagt die Kuratorin Luise Faurschou, Gründerin und Direktorin von Faurschou Art Resources & ART 2030.

Vom 1. Mai bis zum 7. Mai können Sie für Ihren Favoriten für die beiden Publikumspreise Youniversal und You-2 stimmen. Dazu folgen Sie bitte diesem Link

Der Facebook-Veranstaltung, die am Montag, dem 11. Mai um 19.00 Uhr stattfindet, können Sie hier beiwohnen: https://www.facebook.com/globalfineartawards/

Mehr zum Global Fine Art Award finden Sie hier

 

Weitere Informationen bei:

Anne Riis

Communications Officer

T: 8730 6621 / 2888 4464 E: ari@aros.dk

Jens Henrik Daugaard

Communications Officer

T: 2888 4467 E: jehd@aros.dk